16x Edelmetall für den LAC in Schweden!

Geschrieben von Andy. Veröffentlicht in Wettkämpfe

In Helsingborg (Schweden) wurden am Wochenende zum 56. Mal die Öresundspiele ausgetragen. Leichtathleten ab Alterklasse 9 bis hin zu den Erwachsenen kämpften um die begehrten Plaketten, die in diesem Jahr übrigens aus Glas hergestellt waren. Inmitten von mehr als 1.000 Startern aus sieben Ländern befand sich auch zum bereits 13.Male eine Delegation des LAC Mühl Rosin. Bestens betreut von den Trainern Wibke Schulz, Toni Kunkel und Detlev Müller konnte das 13-köpfige Team insgesamt 6x Gold und jeweils fünf Silber- und Bronzeplaketten erkämpfen. Dazu kamen weitere 19 Platzierungen bis Rang 8, die für die Athleten bis Altersklasse 15 auch Ehrungen in Form von Medaillen bedeuteten.

Erfolgreichster Mühl Rosiner war wie im Vorjahr Nils Seefeldt (M14), der mit drei Siegen (300m, Hoch- und Weitsprung) seine fünfjährige Schwedenbilanz auf 10 Goldplaketten ausbaute! Insbesondere der überlegene 300m-Sieg sowie die neue persönliche Bestleistung im Hochsprung (1,70m) ragten heraus. Im Weitsprung der M14 war sogar ein LAC-Doppelsieg zu bejubeln, denn Erik Hühnel konnte hier eine seiner beiden Silberplaketten (außerdem Speerwurf) erkämpfen. Im Hochsprung wurde es Bronze für Erik. Der dritte 14-jährige Starter war Mathies Schreiber, der als Schwedenneuling erste internationale Erfahrungen sammelte, aber in den großen Teilnehmerfeldern nicht unter die ersten Acht kam. Bereits im letzten Jahr dabei war Pepe Syniawa (M10), der 2017 den Sprint und Weitsprung gewann und dieses Mal in beiden Disziplinen Bronze erreichte. Die jüngste Altersklasse bei den Jungen besetzten Johannes Kunkel und Simon Stief. Im Feld der Neunjährigen konnten sie sich in allen drei Wettbewerben auf dem Podest platzieren; Silber (Ballwurf) und Bronze (60m) waren die besten Resultate von Simon. Johannes verfehlte im Ballwurf, der in Schweden übrigens mit dem ungewohnten 300g-Ball ausgeübt wird, nur um wenige Zentimeter den Bronzerang. Auch Niclas Schulz (MU20) haderte mit vierten Plätzen – gleich zwei Mal (über 400m und im Weitsprung / jeweils mit persönlicher Bestleistung) sprang dieser undankbare Rang heraus.

Bei den Mädchen stellte der LAC mit Moja Hudowenz die überragende Athletin der Altersklasse 9: sie dominierte alle drei Disziplinen deutlich und garnierte ihren Ballwurfsieg zusätzlich mit einem neuen Öresundrekord! Florence Ramlow (W11) kämpfte sich trotz leichter Verletzung durch die Wettkämpfe und wurde mit Bronze im Sprint belohnt. Neuling Celina Schimanski (W12) gelang ebenfalls im Sprint mit ihrem Finaleinzug die beste Platzierung. Die beiden 14-jährigen Mädels Marie-Sophie Uhlendorf und Leandra Kunkel waren in den Wurfdisziplinen am stärksten. Insbesondere beim Diskuswurf zeigten sie ihr Können: in der höheren Altersklasse 15 antretend übertrafen beide die 30m-Marke; Marie stellte sogar mit ihren 33,40m einen neuen LAC-Vereinsrekord mit der 750g-Scheibe auf und belegte Platz 2. Leandra war mit 31,46m (ebenfalls persönliche Bestleistung) als 4. nur knapp hinter Marie. Zum siebenten Mal startete Greta Blaudzun (WU20) in Helsingborg. Nach einem unglücklichen vierten Platz im Weitsprung, gab es im letzten Wettbewerb der Mühl Rosiner für übersprungene 1,61m noch mal Silber im Hochsprung für Greta. Sie schraubte ihre persönliche Plakettenbilanz damit auf 20; insgesamt war es bereits die 401. Plakette für den LAC Mühl Rosin seit 2006!

Ergebnisse (Link zu Track and Field)
Bildergalerie nur mit Anmeldung sichtbar (viele Fotos & Videos von G.Blaudzun, D.Müller, W.Schulz)