Mitgliederversammlung 30.09.2021

Geschrieben von Toni Kunkel . Veröffentlicht in Vereinsleben

Am 30.09.2021 fanden coronabedingt die Mitgliederversammlungen der Jahre 2019 und 2020 statt. 36 Personen, davon 33 Mitglieder nahmen teil. Der Jahr 2019 war relativ schnell abgehandelt und die wichtigsten Punkte zügig abgearbeitet. Die neuen Jugendvertreter des Vereins, Till Stapel als Vorsitzender und Leandra Kunkel als Vize, wurden bestätigt. Für das Jahr 2020 hat es dann doch etwas länger gedauert. Hier wurde unter Anderem die Neuwahl des Vorstandes durchgeführt. Nach 9 Jahren hat sich der Vizevorsitzende Thomas Schulz nicht wieder zur Wahl gestellt. Ihm folgte nun als neue Vizevorsitzende Jette Pentzek. Somit besteht der Vorstand es LAC aus 4 Mitgliedern. Erster Vorsitzender bleibt Toni Kunkel, neue zweite Vorsitzende Jette Pentzek, Herrin der Finanzen Manuela Stapel und Kampfrichterwartin Anja Seefeldt. Somit ist der Verein auch die nächsten Jahre handlungsfähig. Unterstützung erhält der Vorstand vom Vereinskoordinator Jan Kawelke.

Fazit: Der LAC ist ein finanziell gesunder und personell gut aufgestellter Verein.

Tag der Bewegung

Geschrieben von Jan Kawelke . Veröffentlicht in Vereinsleben

Auch in diesem Jahr konnten wir das Bewegungscamp für unsere Grundschüler nicht mit Übernachtung verwirklichen und haben somit einen Tag in Mühl Rosin mit Spiel, Spaß und Sport verbracht. Gegen 9.30 Uhr trafen die ersten Teilnehmer am Samstag an der Sporthalle ein. Die Trainer und Leo haben zuvor schon das Schatzkistenspiel vorbereitet. In gemischten Gruppen eingeteilt wurden durch Würfel die Aufgaben ausgewählt, die gemeinsam gelöst der Gruppe einen der begehrten Schlüssel einbrachte. Am Ende gab es nur Gewinner, denn in der Schatzkiste waren genügend Nuggets für alle. 

6. Ausgabe des Familienzehnkampfes

Geschrieben von Jan Kawelke . Veröffentlicht in Vereinsleben

Wie gewohnt an einem Sonntag nach den Sommerferien, fand am 22. der 6. Familienzehnkampf des LAC’s im Niklotstadion statt. Zwölf von gemeldeten 19 Teams traten die „Königsdisziplin“ der Leichtathletik den Zehnkampf an. Corona bedingt war die Organisation dieses Mal rein vereinsintern.

Wir wollten eine Erleichterung einbauen und die Teams durften 3 der 10 Disziplinen abwählen. Trotz der möglichen Streichresultate haben aber alle Teams auch die schwierigsten Disziplinen gemeistert und bewiesen, dass selbst Stabhochsprung mit wenig Training möglich ist. Da jede Familie für sich entscheiden konnte welches Mitglied zu welcher der Disziplinen antritt, kam es natürlich auch vor, dass die Jüngsten aus einem Team auf den Leistungssportler des anderen Teams im 100m Lauf trafen. Doch oft haben die Zusatzpunkte dieses Ungleichgewicht wieder geradegerückt.

Die Prüferbrüder zu Gast beim LAC Mühl Rosin

Geschrieben von Andy . Veröffentlicht in Vereinsleben

Ihren Besuch im heimatlichen Güstrow verbanden Clemens und Henning Prüfer mit einer Stippvisite bei ihrem ersten Leichtathletikverein LAC Mühl Rosin. Mit großem Hallo und einem selbst gestaltetem Begrüßungsplakat wurden die beiden begeistert von großen und kleinen LAC-Mitgliedern empfangen.

Anschließend standen Clemens und Henning den interessierten Zuhörern Rede und Antwort. Insbesondere der gerade 24 Jahre alt gewordene Clemens Prüfer musste viele Fragen zu seinem Olympiastart letzten Monat in Tokio beantworten. Clemens berichtete von seiner fast 30-stündigen Anreise ins Trainingslager Miyasaki, dem Umzug ins olympische Dorf und den eigentlichen Wettkämpfen in Tokio. So erfuhren die Nachwuchssportler des LAC, dass die Kontaktregeln in Tokio ziemlich streng waren und z.B. Stadtrundgänge oder der Besuch von anderen Wettkämpfen praktisch nicht möglich war. Nach dem Diskusfinale musste auch Clemens innerhalb von 48 Stunden Japan wieder verlassen; so konnte er seiner Trainingspartnerin Kristin Pudenz, die überraschend Olympia-Silber holte, nicht live die Daumen drücken. Die Unterbringung im olympischen Dorf war auch nicht unproblematisch: die aus Pappe gefertigten Betten waren zwei Meter lang – bei Clemens Körpergröße von 1,98m war das nicht optimal. Bruder Henning hätte mit seinen 2,02m natürlich noch größere Probleme gehabt…

Jahresrückblick 2020

Geschrieben von Andy . Veröffentlicht in Vereinsleben

Für den LAC Mühl Rosin endet ein ungewöhnliches Jahr: nur im Januar konnte unter „normalen Bedingungen“ Sport getrieben werden – danach kam Corona… Der erste Lockdown Anfang März brachte den Trainings- und Wettkampfbetrieb praktisch zum Erliegen; das Vereinsleben musste bis auf wenige Ausnahmen ruhen. Ein sportlicher Jahresrückblick fällt deshalb natürlich schwer. Statt an sonst etwa 50 Wettkämpfen nahmen LAC-Sportler 2020 nur an acht Veranstaltungen teil. Immerhin wurden bei den wenigen Landesmeisterschaften 23 Medaillen erkämpft: neben sechs Landesmeistertiteln gab es weitere fünf Silber- und 12 Bronzemedaillen.

Erfolgreichster Athlet in diesem Jahr war Christian Sieg, der bei den Hallenlandesmeisterschaften der Senioren in der Altersklasse M30 1x Gold und 2x Silber erkämpfte. Ebenfalls drei Plaketten sammelten in der Halle Florence Ramlow (1x Gold, 2x Bronze) und Ole Kay Burmeister (1x Silber, 2x Bronze). Die einzigen Freiluftmedaillen holte Senior Steffen Stübe (M50): aus Flensburg konnte er Ende September drei Bronzemedaillen mit nach Hause nehmen. Insgesamt schafften es 17 LAC-Sportler auf Podeste bei Landestitelkämpfen.